Themenworkshop „VERGEBUNG“

Vergebung - Workshop zur Konfliktbewältigung und Vergebung von Schuld

Jemandem seine vermeintliche Schuld zu vergeben oder auch sich selbst zu vergeben, ist oft schwer und fast unmöglich, wenn es um verletzte Gefühle, emotionale Verbindungen und eigene Fehler geht.

Die aus solchen Situationen entstandenen Verletzungen halten uns dann in Schmerz und Groll gefangen. Die Folge davon ist Schwere, eigene Begrenzung und Verhaftung in der Vergangenheit. Ist es das wert?

Ohne Vergebung leben wir in Groll und Schmerz, trennen uns von Menschen und vereinsamen auf diesen Ebenen, werden übermäßig ängstlich oder auch aggressiv im Umgang mit anderen. Und wir erleben dadurch auch weitere Enttäuschungen und Verletzungen.

Energetisch betrachtet, schnüren wir uns zu durch die Anhaftung an die Vergangenheit, den Schmerz und den Groll. Unsere Energiemembranen verkrusten, werden starr und und undurchlässig. Wir schaffen uns selbst ein Gefängnis, in dem wir verharren müssen. Der Energiefluss verlangsamt sich, auch auf körperlicher Ebene kommt der Energiefluss über die Zeit und Tiefe zum Stocken.

Wenn wir vergeben könnten, würden wir wieder mehr Unterstützung und Zufluss von Energie, Freiheit, Freude und Lebendigkeit im Leben spüren. Wir könnten uns wieder annähern und uns verbinden, gemeinsam sein in vielen Fällen. Oder auch im Abstand bleiben, dafür aber neue Verbindungen eingehen, die uns gut tun. Wir würden inneren Frieden spüren und Leichtigkeit im Alltag, Freiheit und wahre Liebe.

Vergebung ist ein Prozess, der in die Tiefe geht - gib dir selbst diese Chance und die Zeit dafür.

Workshop "Vergebung" am 18. Februar 2017, Beginn 13 Uhr im "Zentrum der Liebe - Mülheim".