Ein kleiner Satz mit großer Tragweite

Aus dem EVA-Bewusstsein® - Eine Reise zu dir selbst.

EVA steht nicht für Adam und Eva, sondern für Erkennen – Verstehen – Annehmen was war und ist, im Frieden sein mit den dadurch eingebetteten Strukturen und Mustern.

Was sind nun solche eingebetteten Strukturen? Ich gebe dir ein Beispiel dafür. Bestimmt hast du als Kind oft diesen Satz gehört, vielleicht sogar als eigenes Elternteil zu deinem Kind gesprochen:

Wenn du jetzt nicht das und das tust, dann bekommst du das und das nicht!

Ich bitte dich, mit mir gemeinsam darauf zu schauen, die Konditionierungen zu erkennen – ganz ohne Scham und ohne Ablehnung. Sei es dir selbst wert!

Wie hast du dich als Kind gefühlt, wenn deine Eltern so mit dir verfahren sind? Wie fühlst sich dein Kind, wenn du so zu ihm bist? Und ganz besonders: Wie fühlst du dich selbst als Elternteil dabei?

Fühlst du es? Da kommt etwas in Wallung bei dir. Ein Schmerz? Eine Traurigkeit? Ein Widerstand? Rechtfertigungen, Erklärungen? Es geht nur darum, dass du erkennst, was du dabei denkst und fühlst, wenn du dir diesen Satz vor Augen führst. Lass es einmal zu. Wie fühlte sich das als Kind an? Wie fühlt sich das als Elternteil an? Schenke dir selbst in diesem Augenblick Ehrlichkeit.

Dieser Satz ist eine Konditionierung, die eine bestimmte Struktur in dir eingebettet hat. Es beinhaltet Androhung von Konsequenzen, wenn du nicht gehorchst. Und diese Struktur wirkt sich auf viele deiner Lebensbereiche aus, in der eigenen Elternschaft, in der Partnerschaft, im Beruf, mit Freunden, und auch immer noch mit den eigenen Eltern. Du hast gelernt zu „gehorchen“ und später vielleicht dagegen zu rebellieren. Das mündet in Aufopferung oder Kampf.

Doch im Frieden warst du nicht damit und bist es auch noch immer nicht.

Im Frieden sein damit, wirkt sich auf diese Struktur aus - sie löst sich auf.
Wie wärst du ohne diese Struktur von Aufopferung und Kampf?

Selbstbestimmt? Frei? Verantwortungsbewusst? Hingebend? Verbindlich?

So ein kleiner Satz hat eine so große Wirkung.

Stimmen: „Ja daran erinnere ich mich, das hat mich klein gemacht und ich habe heute noch im Beruflichen und mit Freunden dieses Gefühl.“ „Puh, ich mache das auch mit meinen Kindern, wenn ich etwas Bestimmtes erreichen will.“ „Ich wollte nie so werden wie meine Mutter! Und bin ganz oft so…“ „Mein Vater war streng zu uns, das hat mich immer gehorsam gemacht, in Teilen reagiere ich noch heute so, völlig grundlos.“ „Ich habe gehorcht, damit ich das bekomme, was ich haben wollte.“ „Ich hatte Angst vor Strafe, wenn ich nicht gehört habe und deswegen habe ich alles gut machen wollen.“

Ein kleiner Satz mit erdrückenden Folgen für das spätere Erwachsensein in dieser Realität.

Es ist wichtig, zu erkennen, was man in sich hat. Die eigene Reaktionsweise in die Überprüfung zu schicken. Nur so hast du die Chance, zu erkennen, was du in dich aufgenommen hast.

Neuer Kurs ab November im Zentrum in Brüggen: Einführung in den Grundkurs Das EVA-Bewusstsein®