Bedarfsorientiert konsumieren?

Bedarfsorientiert konsumieren?
Das hat Folgen!

Stell dir vor, du (und alle anderen) würdest nach deinem wirklichen Bedarf konsumieren.

Was brauchst du wirklich? (Und ich meine nicht klein denken) Was benötigst du tatsächlich im All-Tag? Und was hin und wieder darüber hinaus?

Was brauchst du für dich allein, für deine Familie? Und was brauchst du nur temporär, könntest du leihen? Was kannst du mieten auf Zeit? Was brauchst du neu? Was ist noch zu gebrauchen, kann ein anderer möglicherweise noch nutzen?

Und WELCHE Gedankenmuster hindern dich daran?

Was würde sich für dich, für die Gesellschaft, für die Weltgemeinschaft, für die Erde ändern?

Prüfe doch einmal, mehrmals, dauerhaft deinen wirklichen Bedarf und mögliche Alternativen.

www.Zentrum-der-Liebe.de - Kurse, Workshops, Einzeltermine - auch Online